Fuso Canter 4x4

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
eisen
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Sep 2015, 15:41

Fuso Canter 4x4

Beitragvon eisen » Do 22. Nov 2018, 20:54

Nur falls irgendwer über den kleinen Laster Fuso Canter 4x4 stolpert und sich fragt, wie der sich wohl als Reisemobil macht. Hier eine kleine Horrorgeschichte von Leuten, die es ausprobiert haben:

https://travelnotes360.com/2018/02/20/o ... 4-geschah/

Grüße,
Eisen

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Dez 2015, 08:37
Wohnort: Württemberg

Re: Fuso Canter 4x4

Beitragvon Hargesheimer » Do 22. Nov 2018, 21:53

Danke für die Warnung.

Ich verstehe aber schon den Ansatz der Beiden nicht. Wie kann man einen derartigen Kasten auf einen Fünftonner packen? Oder war`s ein Siebentonner? Beides unverständlich.

Und dann keine Ahnung vom Kardanwellenausbau............!

Gut, dafür daß die Karre Mist ist, können sie natürlich nichts.

Benutzeravatar
eisen
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Sep 2015, 15:41

Re: Fuso Canter 4x4

Beitragvon eisen » Fr 23. Nov 2018, 11:29

Ja, viel Ahnung hatten die beiden zu Anfang sicher nicht. Aber das war ja ein Grund, sich einem "renomierten" Ausbauer mit x jahren Erfahrung anzuvertrauen. Für den ist Teil der Aufgabe, falsche Vorstellungen zu erden und was Vernünftiges umzusetzen. Aber was Woelcke da fabriziert hat, ist m.E. allerunterste Schublade.

Und die bauen das Konzept nicht nur munter weiter https://www.woelcke.de/expeditionsmobil ... -2017.html, sondern werben auch noch mit dem Auto, dass sie zurücknehmen mussten: https://www.woelcke.de/expeditionsmobil ... -doka.html

:shock: Gibts ja nicht...

Benutzeravatar
Hargesheimer
Beiträge: 554
Registriert: Do 10. Dez 2015, 08:37
Wohnort: Württemberg

Re: Fuso Canter 4x4

Beitragvon Hargesheimer » Fr 23. Nov 2018, 11:47

Wenn das Ding wenigstens günstig wäre.
Aber für das Geld kriegt man ja schon ausgebaute Unimogs u.ä.

Martl
Beiträge: 180
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 16:57

Re: Fuso Canter 4x4

Beitragvon Martl » Fr 23. Nov 2018, 13:38

Mitunter sind Kunden äußerst schwer u.U. auch gar nicht von deren Wünschen/Vorstellungen abzubringen,
ob mittels Darlegung von Tatsachen und/oder in Ermangelung der Umsetzbarkeit; wenn man als Aufbauer an solche Kunden gerät
ist's fast unmöglich solche zufrieden zu stellen. Will sagen, es gehören immer 2 Seiten dazu.
Dennoch ist z.B. die Alkoven-Sache als absoluter Pfusch zu bezeichenen, was man von Woelcke nicht gedacht hätte.

Eine Mängelliste mit 50 Einträgen ist zwar sehenswert aber nicht wirklich "unüblich",
kenne jemanden mit einem Füss Aufbau, dessen Liste umfasste 140 Punkte.
Zudem sind neben echten Mängeln, weil handwerklich Pfusch, Herstellerrichtlinie mißachtet, etc, ein großer Teil
angegebener Mängel persönliches Empfinden der Endkunden, soweit ich das in meiner Zeit beim Freistaat erlebt habe,
auch wenn dort Tupperware verkauft wird.
Z.B. Einfamilienwohnungen auf Rädern machen nunmal Geräusche, was kein Kunde wahrhaben will,
und als Begründung werden Kaufpreis und der PKW zum Vergleich herangezogen. Da stehste dann da und
bist mit vernünftigen Argumenten irgendwann am Ende...

Zur Werbung möchte ich auf die Hymer Grand Canyon S, ML-T, ML-I mit Igelhaut 4x4 hinweisen,
welche mit zul. Gesamtgewicht 3,5to angepriesen und verkauft werden.
Ein Reisefertiger bzw. Ausflugsgepackter davon, benötigt Minimalismus pur, eine von 2 Personen bleibt daheim
oder es muss auf mind. 4,2to aufgelastet und bei Vielen wird somit auch ein weiterer Führerschein nötig werden.
Das wird dem Kunden allerdings im Verkaufsgespräch bestmöglichst verschwiegen, durch die Bank allerdings;
und von der Verarbeitungsqualität der Großserien Hersteller, nunja ich Hülle eine dicke Decke des Schweigens darüber.

Grüße


Zurück zu „Sonstige Technik Offroad / 4x4“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste