Hochdachsanierung T3 im Raum Fulda - Schweinfurt ?

öffentliches Forum für IG-Mitglieder und Nicht-IG-Mitglieder

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 514
Registriert: So 6. Sep 2015, 09:57
Wohnort: 24802 & 38518
Kontaktdaten:

Hochdachsanierung T3 im Raum Fulda - Schweinfurt ?

Beitragvon WackyDoka » Mo 2. Jul 2018, 16:40

Hallo Forum,
Bekannte von mir aus der schönen Rhön besitzen seit Jahrzehnten einen T3 Bj.88 mit einem in den 90er Jahren nachträglich in Neumünster von einem Karosseriebetrieb ein- und draufgebauten festen Hochdach.
Das Auto steht von der Karosserie her super da, alleine die Anbindung des Hochdaches am Dach ist in die Jahre gekommen, und bildet hinten an den Ecken leichte Rostspuren, die nach Bearbeitung schreien, bevor der Bus von oben richtig durchrostet.
Anbei ein Foto der Ecken links und rechts, der Rest der Dichtnähte ist aussen ohne braune Färbung, auch vorne über der Windschutzscheibe ist nix zu sehen.
Die Herrschaften sind nun Ende 79+ ;-) und wollen das gute Stück aber in einem guten Zustand an die nächste Familiengeneration weitergeben. Insofern sind sie interessiert, im kommenden Winter das Dach bzw. den Dachübergang machen zu lassen. Dazu muss natürlich das gesamte Dach abgenommen werden - und hier jetzt die Frage:
Kennt Ihr jemanden, der einen kennt etc. :-) und der im Raum Rhön +150km in der Lage wäre, sowas in guter Qualität zu machen?
Meine Bekannten sind willig auch entsprechende Kosten zu übernehmen. Es geht ihnen vor Allem darum, dass gute Arbeit gemacht wird, damit der Bus auch noch Jahre weiter auf der Straße bleibt.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht einen Kontakt vermitteln könntet. Danke schonmal im Voraus.
KIF_2510.JPG
hinten rechst
Dateianhänge
KIF_2512.JPG
hinten links
Gruss, Thilo
sapere aude - Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! (I.Kant, 1784)

cwr16
Beiträge: 61
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Hochdachsanierung T3 im Raum Fulda - Schweinfurt ?

Beitragvon cwr16 » Mo 2. Jul 2018, 19:41

hallole

also medizinisch gesehen würde ich bei dem bisher wenigen Rost das Dach nicht runtermachen ...
Warum so ein großes Fass aufmachen. ? Die Devise bei mir würde heisen: microinvasiv...

Außen den Rost abschleifen , Brunox-Rostumwander drauf, dann Grundierung und zuletzt dann 2K-Lack.
Nach Trocknung von mind. 1Wo. dann von innen die Stellen angehen und mit Fliudilm behandeln.

Bei einem Abnhemen des Hochdaches leidet die Innenverkleidung sogar mehr als bei dieser Methoode.

Das gesparte Gekld kann sicherlich dann an dem Bus sinnvoill und langzeiterhaltend investiert werden.

der nächste gewerbliche in der Nähe den ich weiss ist der Trika-Doc Th. Kaufmann... ca. 150km nach Dachwig ( Döllstädt)

Gruss Claus

..der jetzt vor fast 3,5j für die neugeborene + nun heranwachsende / übernächste Generation schon an einen Bus gedacht hat um den dann mal z-zu stellen. ( bekomt H-Kennz. auch erst ab Ende 2020 ..)


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast