Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

öffentliches Forum für IG-Mitglieder und Nicht-IG-Mitglieder

Moderator: Jumpy

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 526
Registriert: So 6. Sep 2015, 09:57
Wohnort: 24802 & 38518
Kontaktdaten:

Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon WackyDoka » Di 17. Apr 2018, 20:39

Hallo zusammen,

ich hab da mal ne leichte OT Fragestellung, in der ich Eure Expertise bräuchte.
Meine Gipsy Bj.'84 ist ab Werk mit einem CALIRA LG512A Ladegerät ausgestattet - entsprechend alt und massiv - Wertarbeit eben und noch voll analog :-P. Das tut soweit, wie es an 240V angeschlossen ist, zur Stromversorgung der Verbraucher, ich habe keine Solaranlage installiert.
Laut Betriebsanleitung sollte die Batterieladung für die Zweitbatterie (70Ah) bei einer Spannung von 12,8V einsetzen und nach IoUWoW (? was ist das ?) bei 14,4V beendet werden.
Gemessen habe ich im eingebauten Zustand an den Batteriepolen einen Ladebeginn schon bei 13,3V und kein Ladeende bei 14,9V :shock: das kocht die Batterie (Standard Blei Säure) hörbar und gast sie tot.
Nun zu meiner Frage,
da die Differenz der beiden Spannungen ja nach wie vor korrekt zu sein scheint, vermute ich eine Drift in der Regelung. Ich habe von der Regleung leider keinen Schaltplan im Netz gefunden. Auf der Platine neben dem fetten Trafo ist neben den sonstigen Bauelementen allerdings nur ein einziges kleines Drehpoti, bei dem ich vermute, dass es zur Feinjustierung der Ladeendspannung dienen soll - ich bin mir aber nicht sicher.

Ist meine Vermutung richtig und ich kann damit das Spannungsniveau wieder auf 14,4V einstellen? Kann mich jemand aus der Ladestrom/Batteriefraktion erleuchten?

Und ja, ich habe auch schon über die Neuanschaffung eines "moderneren" Ladegerätes nachgedacht... will das Thema aber erst verstehen bevor ich mich zu dem Schritt entscheide. :roll:
Gruss, Thilo
sapere aude - Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! (I.Kant, 1784)

Benutzeravatar
Joschi
Beiträge: 93
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 05:56
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon Joschi » Di 17. Apr 2018, 23:06

Hallo Thilo,
bist du dir sicher dass dein Messgerät korrekt misst? Hier wäre ein Vergleich mit einem anderen Messgerät empfehlenswert um eine Fehlmessung auszuschließen.
"Kochen" ist relativ. Es ist beim Laden einer Säurebatterie völlig normal dass man die leicht köcheln hört. Auch deswegen sollte man regelmäßig den Säurestand kontrollieren.
Falls ein Messfehler ausgeschlossen werden kann: ja das Poti könnte Einfluss auf die Ladespannung haben aber ohne Schaltplan kann man eigentlich nix dazu sagen.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fahrende Baustelle
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau (KLICK)

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 526
Registriert: So 6. Sep 2015, 09:57
Wohnort: 24802 & 38518
Kontaktdaten:

Re: Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon WackyDoka » Mi 18. Apr 2018, 04:49

Moin Joschi,
Ich habe den Messfehler mit zwei digitalen Multimetern ausgeschlossen, der Unterschied lag bei 3/100 Volt. Ein bisschen Gasen wäre ja OK, aber bei einer Leerlaufspannung von 13,2 V sollte die Ladespannung nicht innerhalb von 20 sec auf 14,9V ansteigen und die Gasung hörbar laut als Blubbern einsetzen. Die Batterie war bis zum Wechsel drei Jahre als Dieselstarter eingesetzt und mit einem elektronischen Ladegerät voll geladen worden.
Gruss, Thilo
sapere aude - Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! (I.Kant, 1784)

Benutzeravatar
Joschi
Beiträge: 93
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 05:56
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon Joschi » Mi 18. Apr 2018, 19:12

Hallo Thilo,
hast du Fotos von der Elektronik? Evtl kann man dann mehr sagen.
Oder Poti Position markieren, leicht verstellen, messen und notfalls wieder zurück auf Markierung falls der Weg nicht das Ziel war.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fahrende Baustelle
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau (KLICK)

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 526
Registriert: So 6. Sep 2015, 09:57
Wohnort: 24802 & 38518
Kontaktdaten:

Re: Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon WackyDoka » Mi 18. Apr 2018, 19:41

Moin Joschi,
genau das habe ich heute gemacht und ausprobiert. Meine Vermutung hat sich bestätigt.
Das Poti dient dazu, die obere Spannung fein einzustellen. Durch die Alterung/leichte Korrosion? scheint sich der Übergangswiderstand am Poti etwas geändert zu haben.
Nachdem ich das Poti im spannungslosen Zustand mal ein wenig aus der Position gedreht und dann wieder auf den Ausgangspunkt zurückgedreht hatte, wurde dann die Ladung bei 14,7 Volt beendet. Leichtes weiteres Nachjustieren schaltet jetzt bei 14,45 Volt, jeweils an der Batterie gemessen, ab.
Das ist nun OK. Ladung beginnt nun bei 12,5 Volt - auch OK für die Zweitbatterie.

Nochmal danke für Deine Hinweise. :bier
Gruss, Thilo
sapere aude - Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen! (I.Kant, 1784)

Benutzeravatar
Joschi
Beiträge: 93
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 05:56
Wohnort: Bayrisch-Schwaben und Oberschwaben

Re: Leicht OT: Laderegelung mit 2 Thyristoren nachstellbar?

Beitragvon Joschi » Do 19. Apr 2018, 14:02

Gerne,
schön dass du eine Lösung gefunden hast.
Klingt auch plausibel.
Grüße, joschi
the worst day on the track is better than the best day at the office

Bild
T3 Klappdachcamper 2WD: fahrende Baustelle
T3 Hochdachsyncro 4WD: im Aufbau (KLICK)


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste