Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Moderator: Jumpy

Matze0408
Beiträge: 28
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 20:53
Wohnort: Rostock

Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Matze0408 » Do 13. Jun 2019, 08:55

Moin,

kurz zum Ausgangspunkt, T3 syncro (16") mit 2.8 V6 30V, an original Getriebe mit 4,87 Achse und fährt auf 255/40/19. Weiterhin verbaut ein Thermostat mit 81° Öffnungstemperatur sowie ein Thermoschalter am Kühler 80°/85°. Den Motor fahre ich erst seit dieser Saison, April.

Ich würde mich über Meinungen von euch freuen bezüglich der Kühlleistung und eventuell notwendiger Optimierung. Der Bus fährt bei 25° Aussentemp. mit 89° Wassertemperatur am Kopf abgenommen(G62).

Am WE bin ich aus BRNO zurück Richtung Berlin gefahren, 32° und mehr Aussentemp., Anhänger dahinter mit 2 Motorrädern drauf, Gesamtgewicht Anhänger ca 800kg, bewegt auf einer Achse. Ich fühlte mittendrin immer mal etwas vibrieren, konnte es jedoch nicht zuordnen, auf gerade Strecke, Geschwindigkeit ca 110-115km/h (Drehzahl, ca. 3800 U/min.
Kurz vor der dt Grenze wirds dann bergig, und baustellenbedingt einspurig und somit kriechst du den LKWs hinterher den Berg hoch. Dann fühlte ich die Vibration und konnte nun zuordnen, dass es die zweite Stufe des Kühlerlüfters ist :gr

Also fix VCDS ran und live ausgelesen, G62 sagte 97°. Im Umkehrschluss musste dann vorne min. 90° anliegen damit er dem Lüfter in Stufe 2 betreibt. Fahre den Bus nun seit 16 Jahren, erst mit dem MV, dann mit dem 2,6 V6 und nun mit dem 2,8 V6 30V und habe die zweite Stufe noch nie angehen hören. Die Luftleitpappen sind auch seit Ewigkeiten raus.

Jetzt mal meine Frage, ist das normal, das selbst während der Fahrt die Kühlleistung des Fahrtwindes nicht ausreicht und der Lüftermotor immer wieder anspringen muss?

Wenn nicht, was würdet ihr optimieren? Aktiv in den Regelkreis eingreifen und ein Thermostat mit niedriger Öffnungstemp. verbauen oder den (von aussen sehr gut aussehenden, keine Kühlrippen verbogen) Kühler tauschen gegen ???
Bin hier ein wenig unentschlossen, ich fahre viel mit den Motorrädern zu Rennstrecken in ganz Europa, es sind immer weite Reisen und immer im Sommer. Im Winter steht der Bus in der Garage und wird nicht bewegt.

Wäre für ein paar Anregungen dankbar :idea:

Matthias

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 782
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Alexander » Do 13. Jun 2019, 09:09

Matze0408 hat geschrieben:Die Luftleitpappen sind auch seit Ewigkeiten raus.

Jetzt mal meine Frage, ist das normal, das selbst während der Fahrt die Kühlleistung des Fahrtwindes nicht ausreicht und der Lüftermotor immer wieder anspringen muss?

Wenn nicht, was würdet ihr optimieren?
Kühler tauschen gegen ???


Hi,
im Prinzip hast du deine Fragewn selber beantwortet.

Die Pappen sind für die Fahrtwindkühlung wichtig. Denn dann muß der Wind durch den Kühle rund kann nicht "außenrum".
Und ein neuer Kühler kann auch nicht schaden. Die Kühlleistung wird definitiv schlechter mit der Zeit.
Viele Grüße,
Alexander

Matze0408
Beiträge: 28
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 20:53
Wohnort: Rostock

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Matze0408 » Do 13. Jun 2019, 10:02

Moin Alex,

ich bestelle die Dinger und schaue mal ob's was bringt. Das Ding ist eben, ich hatte die noch nie drin, und bin immer ohne die zweite Kühlerlüfterstufe ausgekommen. Ich kann mir irgendwie nicht richtig vorstellen, dass diese paar ²Zentimeter "Luftlenkung" das wirklich bringen.

Nochmal kurz zu dem Kühler, aus welchem Grund wird die Kühlleistung geringer über die Jahre? Wenn die Kühllamellen verbogne sind, dann kann ich das verstehen, aber wo kommt denn eine "Verschleiß" am Kühler her? setzt sich der zu mit der Zeit oder was ist das Problem?

Matthias

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 782
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Alexander » Do 13. Jun 2019, 10:24

Hi,
zum einen gibt es sicher in einem gewissen Bereich Ablagerungen im Kühler => schlechter Wärmeübergang.
Zum anderen, nimm den Kühler mal raus und halten ihn waagerecht und klopfe ihn auf den Boden. Du wirst dich windern wie viel Aluoxidkrümel da aus dem Netz fallen. Das sind dann die Lamellen zwischen den Kanälen. Die lösen sich auf => immer kleiner werdende Fläche
Viele Grüße,
Alexander

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 241
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 15:05

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Afrika » Do 13. Jun 2019, 16:43

Die Luftleitpappen sind auch seit Ewigkeiten raus.

ich bestelle die Dinger und schaue mal ob's was bringt


Hallo Matthias,

wo gibt es denn diese Pappen in neu???

VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

Benutzeravatar
RoonT3
Beiträge: 92
Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:07

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon RoonT3 » Do 13. Jun 2019, 17:05

Grusse, Ronald und Das Beige mit Prins VSI LPG anlage Bild
und Tony die eingelagerte 16" Karosserie ist zurück im Stall

Platzhalter
Beiträge: 10
Registriert: Mo 12. Jun 2017, 19:09

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Platzhalter » Do 13. Jun 2019, 18:04

Hier gibts auch ein paar Maße für den geneigten Bastler: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... leitpappen

Benutzeravatar
WackyDoka
Beiträge: 602
Registriert: So 6. Sep 2015, 09:57
Wohnort: GoiN Epizentrum

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon WackyDoka » Do 13. Jun 2019, 19:56

Moin Matthias,
der Syncro war mal mit MV im Original, Also 2,1l Hubraum bei 95PS/66kW. Jetzt hast Du das gleiche Kühlsystem mit einem 2,8l 30V mit nominal 193 PS/142kW - also bummeling die doppelte Leistung.
Da der Verbrennungsmotor mindestens 40% der Treibstoffenergie gleich in Wärme umsetzt, hat Dein Kühlsystem entsprechend mehr zu leisten.... es ist halt nur auf bestens 112PS und Anhängerbetrieb in den wesentlichen Betriebspunkten ausgelegt worden...
Es reagiert also etwas "zickig", wenn Du mit der Anhängerlast und bei Autobahnfahrt mit wenig Fahrtwindkühlung unterwegs bist. :gr
Freue Dich, dass Dein Lüfter läuft....
Ein neuer Kühler hilft sicher auch - und der Umbau auf den 500 W Lüftermotor mit dem Audi Lüfterrad und den Leitpappen und einer Gleitschutzwanne ohne Füllung - damit die warme Luft hinter dem Kühler auch wegkommen kann.

Mit Zitat eines Forumsmitgliedes - guten Wirkungsgrad :mrgreen:
Gruss, Thilo

Benutzeravatar
Afrika
Beiträge: 241
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 15:05

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Afrika » Sa 15. Jun 2019, 06:59

zum bleispiel hier, aber jetzt nicht vorratig

Hier gibts auch ein paar Maße für den geneigten Bastler: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... leitpappen


Danke für die Infos zu den Kühlerpappen. Hatte ich bei TK nicht gefunden. Meine Originalen sind soooo schlecht das ich sie nicht mehr eingebaut habe. Die Neuen werden sofort bestellt sobald sie verfügbar sind.

VG
Roland
T3 SYNCRO Bj. 91, 1.9TDI ALE, 225/75 R16, Seikel, Zusatztank, Sperre Hinten, Aufgelastet 2.8t, Westfalia Schlafdach, WoMo Ausbau, Solar, z.Z im Neuaufbau... :-)

Matze0408
Beiträge: 28
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 20:53
Wohnort: Rostock

Re: Motorkühlung Optimierungbedarf ?!

Beitragvon Matze0408 » Sa 15. Jun 2019, 10:57

Afrika hat geschrieben:
zum bleispiel hier, aber jetzt nicht vorratig

Hier gibts auch ein paar Maße für den geneigten Bastler: http://www.t3-pedia.de/index.php?title= ... leitpappen


Danke für die Infos zu den Kühlerpappen. Hatte ich bei TK nicht gefunden. Meine Originalen sind soooo schlecht das ich sie nicht mehr eingebaut habe. Die Neuen werden sofort bestellt sobald sie verfügbar sind.

VG
Roland


Schön Roland, du hast dann das letzte der bestellt wie ich sehen kann! :roll:

Also wenn noch wer eine Bezugsquelle weiß die nicht in Edelstahl ist, bitte bekannt geben....


Zurück zu „T3 Syncro“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste