Vorstellung und Dank

Hier kann jeder der mag, sich selber, sein Fahrzeug, seine Familie, Hund, Katze, Maus......
vorstellen.

Moderator: Jumpy

egon77
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Dez 2015, 12:59

Vorstellung und Dank

Beitragvon egon77 » Sa 10. Feb 2018, 17:26

IMG_7655.JPG
ursprünglicher zustand
IMG_9127.JPG
jetziger zustand
Inzwischen sind Jahre verstrichen....

Wollte mich viel eher bei euch allen Melden, aber immer wieder verschoben oder vergessen oder einfach nur zu faul.....
Erstmal vielen Dank an alle, die mich damals, zum kauf meines Syncros beratet haben, es hat sich inzwischen herausgestellt dass es eine gute Investition war.
Für alle die mich nicht kennen: Egon 70er Baujahr aus den Südtiroler Dolomiten.

Fahrzeug:Und zwar konnte ich mit vieeel Glück ein T3 Syncro 14 zoll von einer hiesigen Feuerwehr abkaufen,
kostete damals in etwa 10teuronen, Rostfrei und gut gewartet, mit hydraulischem Flutlichtmast und eine Leiter auf dem Dach, dies wurde von mir abgebaut sowie (leider) auch die Wappen der Feuerwehr (anmelde vorschriften für italien........)
dazu kam ein neues Hauptbremszylinder sowie Backen vorne und hinten, alle Öle wurden ersetzt, und ein vermeindliches Ölleck am Motor wurde beseitigt (ist irre aber war lediglich ein vergessenes Oring am Ölfühler...) oder
inzwischen hab ich damit im alltagsbetrieb etwa 15tkm abgefahren, dank nachgerüstetem ZA vom Bernd J., macht es im Sommer sowie im Winter riesenspass damit zu fahren, wird immer fleissig bewegt und gewartet.

Meine Persönliche eindrücke zum Syncro nach ausgiebiger Probefahrt:

-Wasserboxer mit 112 ps. ist nicht so konsumfreudig wie von einigen berichtet, und zwar im alltagsbetrieb, dh bei mir kurze strecken auf Bergstrassen mit teilweise 1 Tonne und mehr zuladung (shuttle service für hotelgäste usw) ist der Verbrauch im durchschnitt etwa 12.5 liter pro Hundert kilometer, zum Vergleich ein pick-up von mitsubishi verbraucht 14 liter ohne soviel zuladung und is ein Diesel von daher bin ich zufrieden, könnte ein paar Ps mehr haben,dann wärs perfekt !
-bereifung, fahre zur Zeit 14 zoll 185 R14C von Maxmiller Winterreifen jedoch altes Profil die neuesten Modelle sind laut experten nicht mehr so gut , dazu kann ich nur sagen ideal für den Winterbetrieb, fürs Gelände wären besser 15 oder sogar 16 zoll, aber dann wäre das Getriebe für meinen Gebrauch zu lang übersetzt, vielleicht kennt da jemand eine Abhilfe :), ansosten bin ich damit sehr zufrieden, es sieht auch niedlicher mit den kleinen Reifen aus.
-Innenraum ist genial, soviel Raum gibt bei keinem neueren VW.
-Bodenfreiheit ist superlativ ungeladen etwa 26 zentimeter an der niedrigsten Stelle unterm Auto (weiss aber nicht obs original so ist, oder ob die Feuerwehr dass hat machen lassen ,vielleicht wisst Ihr mehr)
-Geländegang und Differentialsperren vorne und hinter vermitteln auch eine gewisse Sicherheit, Vorderachssperre schalte ich nur ein um zu sehen ob die noch Funktioniert ansonsten hab ich die nie richtig gebraucht, und dass spricht Bänder was Geländetauglichkeit angeht, hatte schon ein paar Male dass vergnügen neuere und extrem teure Luxusdampfschiffe aus den Schnee ohne schwierigkeiten rauszuziehn, würde gerne ein paar Fotos posten aber die armen Cayenne-Rangeroveristen sind auch so bestraft genug, geschweige die Privacygesetze hinzu.

Im endeffekt also bin ich sehr zufrieden damit, hat mich noch nie im Stich gelassen und da ich zur Zeit vorhabe es zu behalten, muss ich euch leider nochmals um Rat bitten.

Was würdet Ihr an meiner Stelle machen (lassen):

Karosserie hat nach wie vor keinen Rost ausser Oberflächenrost auf die unterseite Schiebetür und hinteren Kotflügel rechts, leider waren die Feuewehr wappen die ich entfernen musste nicht geklebt sondern lackiert, im klartext hat das Auto leichte Farbunterschiede zwischen original lack und neuerem -Lack, was sagt Ihr: frisch alles neulackieren jetzt wo kein Rost und daher billiger, und frisch ne andere Farbe wählen, oder nur leicht nachbessern und die originalfarbe so belassen ? Originalität werterhalt usw.??
-Sollte ich alles schön lassen, oder anfangen gewisse Ersatzteile einzukaufen schon bevor sie kaputtgehen, wie zum beispiel gummiteppich vorderraum oder Türdichtungen oder irgendeinteil dass früher oder spähter kaputt gehen kann-wird.
-Motorersatzteile, wirds die auch in Zukunft geben oder sollte ich mich daran einpeilen ein neueres kompatibles Motor einzubauen ?
-Hohlraumversiegelung : mike sanders gut oder gibt noch bessere ?

Vielleicht gibt schon einige von euch die sowas auch schon in betracht gezogen haben oder bereits erledigt haben, ein Rat ist immer willkommen.

Genug gesagt. Danke wieder an alle und viel Spass im Leben.

Egon








E

Hargesheimer
Beiträge: 432
Registriert: Do 10. Dez 2015, 08:37
Wohnort: Württemberg

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon Hargesheimer » So 11. Feb 2018, 09:27

egon77 hat geschrieben:.........Was würdet Ihr an meiner Stelle machen (lassen):

Karosserie hat nach wie vor keinen Rost ausser Oberflächenrost auf die unterseite Schiebetür und hinteren Kotflügel rechts, leider waren die Feuewehr wappen die ich entfernen musste nicht geklebt sondern lackiert, im klartext hat das Auto leichte Farbunterschiede zwischen original lack und neuerem -Lack, was sagt Ihr: frisch alles neulackieren jetzt wo kein Rost und daher billiger, und frisch ne andere Farbe wählen, oder nur leicht nachbessern und die originalfarbe so belassen ? Originalität werterhalt usw.??................


Hallo Egon,

schön daß du Spaß hast mit deinem Syncro. Beim nächsten Feuerwehrauto klebst ein Folie über das Wappen! Oder folierst gleich die ganze Türe.

Auf Neulack würde ich persönlich nach Möglichkeit verzichten. Ein Oldie im Originallack ist wahrscheinlich wertvoller, zumindest aber schöner als ein Oldie im neuen Lackmantel. Ganz grauselig finde ich die neu lackierten Syncros, die nicht einmal eine ab Werk erhältliche Farbe aufweisen.

egon77 hat geschrieben:.........-Sollte ich alles schön lassen, oder anfangen gewisse Ersatzteile einzukaufen schon bevor sie kaputtgehen, wie zum beispiel gummiteppich vorderraum oder Türdichtungen oder irgendeinteil dass früher oder spähter kaputt gehen kann-wird.
-Motorersatzteile, wirds die auch in Zukunft geben oder sollte ich mich daran einpeilen ein neueres kompatibles Motor einzubauen ?
-Hohlraumversiegelung : mike sanders gut oder gibt noch bessere ?........


Und Fremdmotoren sehe ich ähnlich wie Neulack, Original ist am besten. Aber das kommt alles auch auf den Einsatzzweck an. Dein Syncro soll ja wohl nicht zum Museumsobjekt werden sondern du nutzt das Ding. Da mag dann Originalität nicht mehr so wichtig sein. Stellt sich dann die Frage, lohnt der Umbau. Von der finanziellen Seite her wahrscheinlich nicht.

Ersatzteilbevorratung......., da steht zu befürchten, daß du auf Lager hast was du nicht brauchst, oder umgekehrt. Oder es geht dir wie mir, wenn du ein seltenes und gehortetes Teil wirklich brauchst, findest es net. Falls dir was über den Weg läuft, nimm mit. Gezielt suchen kannst, wenn du wirklich brauchst.

Zur Hohlraumversiegelung meldet sich vielleicht noch jemand.

Viele Grüße
Ralf

Benutzeravatar
Endeavour
Beiträge: 248
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 14:26
Wohnort: ganz tief im Westen
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon Endeavour » So 11. Feb 2018, 11:05

Herzlich wilkommen und viel Spass hier.

:cafe :cafe

Grüsse fix
Für das Können gibt es nur einen Beweis. Das TUN. Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach


https://www.derlandmesserbus.de/

cwr16
Beiträge: 66
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon cwr16 » So 11. Feb 2018, 16:50

Hallo Egon

schön, daß dir dein Synrco so viel Freude macht, ohbwohl des eigentlich nur ein alder Karren ist...

So sehen des vermutlich viele, die einfach nur an des neue Blech und anb die neue Technik glauben.

Damit dir dein Blech nicht unter'm Hintern wegrostet, bzw daß du den jetzigen Zustand noch lange erhalten kannst , muß du eigentlich jetzt die Initiative ergreifen.

Bei einem Feuerwehrbus wird es sicher einfacher als bei einem Multivan oder gar mit Womo Einrichtung.

Außen am Kotflügel hinten beginnender Rost sagt mir aus eigener Erfahrung: Da ist innen ein beginnendes Rostnest welches sich langsam ausbreitet. .. und da ist es wie beim menschlichen Krebs: frühzeitig erkannt und behandelt bingt längere Lebensdauer; oder ist nachher einfach billiger !

Dazu muss eigentlich nur die Innnverkleidug ab und dann sieht mann die Bescherung. ( am besten alle Innenverkl. ! )
Ich mach da bei eigenen und auch bei Kundenfahrzeugen immer die kpl. Fluidfimkur... Denn: wo Öl ist kann kein Rost sein !
Speziell wenn ein Fzg. im Winter durchgehend benutzt wird leidet die Substanz, unbehandelt noch mehr.

Die ganze Karroserie hat am Unterboden und an den Fugen genügen Dichtstellen, und wenn da an Microrissen mal etwas Salz oder einfach nur Wassser eindringt, kommt der Prozess in Gang wo am Ende noch die Kunststoffmasse da ist, und dahinter kein Blech mehr vorhanden ist. :looser

In eine längeren Abhandlung könnte ich dir meine T3-Erfahrungen mitteilen, die ich in den letzten 20J T3-Busjahren und fast 44 Berufsjahren gesammelt hab, mit vergangenen und noch vorhanden Bussen + Kinderwägen...

Gestern erst ging ein ex.-Kunden LLE zur Presse (VW-Abwarckprämie..) der unrettbar verrostet war. Natürlich erst nach ausgiebiger Schlachtung + Teilebergung für eine künftige fast rostfreie Karosse, welche auch schon im Vorrat von dem Mitarbeiter steht.

Beim eigenen Bluestar3 ( ganzjahrs-Bus bzw. Altagsschlampe) sind wir schon mind. 4 kpl. Tage dran um Ecke hi. l+r, Seitenweand und B-Säule li. neu zu machen... und bloß weil der bisher in der Rostbehandlung ganz hinten anstehen mußte, bzw. daß ich es nicht für soo wichtig erachtete.

Den bei uns gilt halt bei alten Auto's oft die Bevise: Bis dass der TÜV uns scheidet....

Die Teilesituation wird mit steigenden Fzg-Preisen sicher besse , bzw. in der Scene findet sich dann mal wieder einer von den Händlern der mal dies und der andere mal das nachfertigen lässt. VW clasic-parts eingeschlossen!

Die Scene ist natürlich bei uns natürlich viel größer als bei euch südl. vom Brenner. Im Falle des Falles kannst du gerne hier nachfragen bei Problemen.

Dann weitere Frage : wo bist Du denn in den oberital.-Bergen zuhause ??; denn zu Pfingsten kommen wir mal wieder in's Eggetal.

Gruss Claus

Benutzeravatar
muecke
Beiträge: 75
Registriert: Do 2. Feb 2017, 21:26
Wohnort: Ganz oben im Norden

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon muecke » Di 13. Feb 2018, 10:25

Herzlich willkommen! :cafe

Sehr schöner Bus vor sehr schöner Kulisse! :-)

Was die vorsorgliche Teilebeschaffung angeht würde ich mich meinen Vorrrednern anschließen. Die Lage hat sich meiner Meinung nach in den letzten Jahren deutlich verbessert! Es wird wahrscheinlich immer mal die Situation geben, dass ein ganz bestimmtes Teil, welches du benötigst, nicht aufzutreiben ist - aber das weiß man ja vorher nicht. ;-) Und meistens findet sich dann, auch dank der tollen Unterstützung beispielsweise hier im Forum, doch eine Lösung. :g5

Und auch beim Thema Karosserie und Rost stimme ich Claus zu. Schau hinter sämtliche Verkleidungen und verpasse ihm eine Fluidfilmkur. Wenn es eine böse Überraschung gibt, dann lass die entsprechenden Stellen ordentlich machen. Was den Lack angeht, so finde ich persönlich auch die Idee mit der Folie gut, wenn dich die Farbunterschiede arg stören. Ansonsten ist es eher eine Frage, ob du dich an dem Rot satt gesehen hast und einfach mal was neues möchtest. Aber wenn der Lack sonst überall noch in Ordnung ist, weshalb dann (viel) Geld ausgeben? Womöglich hängt diese Entscheidung aber auch von den Ergebnissen der Inspektion nach Beseitigung der Innenverkleidung ab. ;-)
Beste Grüße, Daniel
'88er Caravelle GL Syncro, DJ 2,1 WBX --> ausbaufähig :bier

egon77
Beiträge: 3
Registriert: Di 8. Dez 2015, 12:59

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon egon77 » Do 15. Feb 2018, 13:29

Guten Tag die Herrschafften,
konnte eher nicht Antworten, Fasching ist zum Glück vorüber...
Eigentlich wollte ich jeden von euch eingestellten Kommentar einzeln und seperat Antworten, da meine Forumkenntnisse ziemich begrenzt sind werd ich allen auf einmal Antworten.
Anfangs wollte ich auch nur eine Folie auf die Wappen kleben, wurde auch gemacht , doch bei der Abnahme war ein ,sagenwirmal, etwas eifrigen jungen Mann der dass auf gar keinen Fall durchlassen wollte.Daher musste ich beide vordertüren neu lackieren lassen.
Freut mich dass ich keine Ersatzteile horten muss , ironie will sicher dass das kaputt geht was ich nicht habe.
Sollte ich keine überraschungen finden wird die Farbe also knallrot bleiben.
Neugierig bin ich auf eine sache, und zwar ist der WBX Benziner nicht beliebt was kmzahl angeht wieso eigentlich ?
Hat der buschecker recht oder schreibt er einfach nur viel ?



Liqui Moli erstmal und alles durchkontrollieren.


an Claus: Eggental ist ein stück entfernt, Gadertal ist meine Heimat...


Schönes Wochenende an alle.


Egon

Hargesheimer
Beiträge: 432
Registriert: Do 10. Dez 2015, 08:37
Wohnort: Württemberg

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon Hargesheimer » Do 15. Feb 2018, 13:51

Hallo Egon,

zum WBX wird viel Käse geschrieben. Der Motor ist gut und unbeliebt ist er oft bei Leuten, die ihn garnicht kennen. Wurde erst diese Tage diskutiert.
https://www.ig-syncro16.com/viewtopic.php?f=32&t=1915

Gadertal ist schön, bei Gips Idea kauf ich immer unseren Stuck. Oder ist La Valle garnicht Gadertal?

Grüße
Ralf

cwr16
Beiträge: 66
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Vorstellung und Dank

Beitragvon cwr16 » Do 15. Feb 2018, 19:07

Hallo Egon;
sag amole: sind die bei Euch do unten hinterm Brenner auch narret, bzw. gibts da auch viel Fasnet. ?

Bei uns direkt ist das Zentrum der schwäbisch-alemanischen Fasnet....
Da ist immer der Bär los bis zum Aschermittwoch...

Zu ener Tür: da würd ich mir extrea wiederr einen Aufkleber machen lassen mit : Feuerwehr Val Badia
unds schön mit Wappen u.s.w.
oder noch besser: bei der Feuerwehr welche schnorren... ( und die dann alks "Werbung" spazierenbfahren )
In kleineren, aber lesbaren Buchstaben unterm Spiegel dann : " helft mit oder spendet für die Feuerewehr Val-Badia" ...

Wenn sowas nich möglich ist, bzw. wenn eure Sheriffs dann deswegen rumstänkern : alles auf einen Magnettafelträger machen.


Zu Pfingsten 2018 bist du hiermit eingeladen.,... neben dem Sportcenter/Sportplatz auf den Festplatz:
Deutschnoven 2018 / 3.VW-Bustreffen im Eggental mit Ausfahrt u.s.w.
Da wist du dann auf einen WBX-Versteher+Bus_Doctor pers.treffen können, wenn du es einrichten kannst.

Allerdings unser WBX-bigfoot_Stadtsyncro wird da leider nicht vor Ort sein; denn der ist campermäsig leider bei uns bisher noch die letze Wahl;
denn da wird der Grazer-Topliner dabeisein.

2015 + 2016 waren wir insgesamt 5 mal hinterm Brenner; u.a. auch zum Almdoping auf der Fane-Alm und zum Almabtriebsfest im Tal...
dort wo die Schlauchkupplung erfunden wurde: :lol Val-"Gardena" :lol:

Zu deiner WBX-Angst : wen ein WBX... speziell der MV oder DJ amal richtig rumspinnt, kommen viele Mechaniker an ihre Grenzen; speziell wenn da kein erweitertes WBX-Wissen vorhanden ist.

Mein weitester WBX-Kunde lebt meißtens auf Sardinien...
Der wollte seinen '16er Syncro-DJ schon aufgeben, aber wir haben's sogar mit Fernheilung und einen vor Ort zuammren wieder hinbekommen...


Gruss Claus


Zurück zu „Who is Who?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Korfi und 12 Gäste