Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

öffentliches Forum für IG-Mitglieder und Nicht-IG-Mitglieder

Moderator: Jumpy

Waldläufer
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:44

Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon Waldläufer » So 12. Mai 2019, 14:11

Hallo Ihr Langstreckenreisende,

Ich habe vor kurzem meinen T3 Syncro mit 16"225er Bereifung auf 1Z umgebaut, z.Z. noch ohne LLK, Getriebetyp weiß ich gerade nicht müsst ich mal schauen Nun habe ich den Vergleich selber Motortyp auch ohne LLk im 2WD mit 14" 185er Reifen und UN1 Getriebe. Der 2WD hat einen wesentlich besseren Zug an langen Steigungen. Jetzt weiß ich nicht ob es an der Getriebeübersetzung , an der Reifengröße oder am Mehr an Material (antriebsstrang etc.)liegt. der Motor läuft sauber und hat nur 200 Tsd etwa gelaufen er frisst kein öl und hat einen schönen Drehmoment beim anfahren usw.
Habt ihr da Erfahrungen und evtl Ideen wie ich auch diese längeren Steigungen mit zumindest 80 Km hoch komme. Einstellungen der ESP oder Düsenwahl oder was weiß ich. Ich hab da wenig Ahnung bei Motorgeschichten muss ich mich immer von weißeren an der Hand nehmen lassen. ach ja was verbraucht Ihr mit euren TDI's im Syncro, ich bin bei ca. 10 liter Minimum
Grüße Thomas

tosyncro
Beiträge: 488
Registriert: Do 10. Sep 2015, 21:34

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon tosyncro » So 12. Mai 2019, 15:00

moin,
such erstmal nach dem getriebekennbuchstaben...
so bleibt es beim raten.
G wird i.V. mit reifengrösse nicht passen..
gruss
thorsten
...ja, um die 10,5 lt.

Waldläufer
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:44

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon Waldläufer » So 12. Mai 2019, 15:41

so nun war ich mal unterm Bus und habs gefunden. ich hab ein AVS Getriebe. wie hilft mir das weiter
ich kann leider den Satz wegen der Abkürzungen nicht verstehen "G wird i.V. mit reifengrösse nicht passen.."
Gruß

jonibeck
Beiträge: 166
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 10:25
Wohnort: Süddeutschland / Nordschweiz

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon jonibeck » So 12. Mai 2019, 19:23

Ich vermute es soll heißen "Das Getriebe wird in Verbindung mit der Reifengrösse nicht passen." Muss da die Jugendsprache von Thorsten entschuldigen :D

Wegen der Übersetzung, merkst du deutlich Unterschiede in der Endgeschwindigkeit? Hat der 2WD ein 4Gang oder 5Gang Getriebe? Finde auf die Schnelle zum UN1 keine Daten.

Manchmal reichen da Nuancen um zwischen Drehzahl-Halten und Drehzahl-Abfall zu unterscheiden. Wie siehts vom Luftwiderstand her aus? Beide gleich? Der Syncro wird ja höher sein, einer evtl. mit speziellem Dach, einer ohne?

P.S.: Was machtn ihr mit euren TDIs? Ich komm mitm AAZ auf 8 Liter - 10 Liter :-bla

16Zollerwartungsland
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 14:19

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon 16Zollerwartungsland » So 12. Mai 2019, 19:53

Der Motor hat ohne LLK vielleicht 60PS, ist dann das Getriebe nicht zu lange übersetzt(vom UN1 ganz zu schweigen)?

Benutzeravatar
Alexander
Beiträge: 770
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 21:04
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon Alexander » So 12. Mai 2019, 19:58

Waldläufer hat geschrieben: auf 1Z umgebaut, z.Z. noch ohne LLK

Hallo,
einen TDI fährt man nicht ohne LLK.
Da braucht man über Fahrleistungen gar nicht weiter drüber reden.
Viele Grüße,
Alexander

Waldläufer
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Feb 2019, 16:44

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon Waldläufer » So 12. Mai 2019, 20:33

Also der Syncro fährt auf 16“Federn und hat ein Aufstelldach von SCA und der 2WD hat nur ein Pilzdach. Das UN1 ist ein 5 Gang von Renault. Da weiß ich gerade auch nicht welches Modell genau es ist, denn davon gibt es auch mehrere. Welche Getriebe eignen sich denn für den 1Z TDI? Bzw. hat jemand eine Idee für eine kostengünstige Motor Optimierung?
Also der 2WD fährt auch ohne LLK und er ist spritziger als alle JX und AAZ die ich bis jetzt gefahren bin. Also 60 PS kommt glaub nicht ganz hin
Grüße

16Zollerwartungsland
Beiträge: 112
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 14:19

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon 16Zollerwartungsland » So 12. Mai 2019, 21:11

Der LLK ist integrativer Bestandteil des TDI Konzepts! Ohne den Ladeluftkühler ist der Motor eine Luftpumpe. Wenn Du meinst das wäre "spritzig", nennt man das wohl Autosuggestion ;)

Wenn Du die vollen 90PS dann irgendwann wieder erreichen möchtest, solltest Du dann ein Benziner Getriebe nehmen, um das Auto halbwegs fahrbar zu machen.

Ich komme aber wirklich nicht darüber hinweg, dass Du so eine Motor Getriebe Kombination tatsächlich fährst, und denkst das wäre gut ¦) Ich hoffe für Deinen Umbau hast Du kein Geld bezahlt. Das wäre dann echt zuviel für mich ;)

cwr16
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon cwr16 » Mo 13. Mai 2019, 11:11

Hallole

AVS hat ein 5,83-er Diff und einen 4ten im 4WD von 0,78 ergibt eine Gesamtübesetzung von 4,55...
Daß des mt dem TDI ( wenn der dann mal nen llk hat und richtig läuft ..) = sagen auch die anderen.. daß dieses nix richtiges wird ! was harmonischh zueinander passt.
Da braucht's dann eine Übersetzung von mind. 3,8 bis ca. 3,5 ( natürlich immer mir 185-14 Serien-Ber.)


In die Gesamt-Berechnung kommt dann der Reifenabrollumfang wo aber noch Angaben über die Größe fehlen ...
Diff.Tausch an VA + HA ist aber ím Gesamtpaket nix biliges !

Gruss Claus

cwr16
Beiträge: 82
Registriert: Di 22. Sep 2015, 18:57
Wohnort: 72108 Rottenburg

Re: Erfahrungen mit dem 1Z im T3 Syncro

Beitragvon cwr16 » Mo 13. Mai 2019, 11:15

hallole

16" - 225er Bereifung ist natürlich Aussage wie aus Gummi...
225/55-16 hat Umfang wie 185-14 !!

215/85-16 hab ich druff; ist das max was überhaupt reinpasst; trotz masiver Radlaufvergrößerung , an allen 4en

Grus Claus


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste