Liebe Syncro-Fahrer...ich brauch mal eure Meinung!!

öffentliches Forum für IG-Mitglieder und Nicht-IG-Mitglieder
p40p40
Beiträge: 135
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 17:59

Re: Liebe Syncro-Fahrer...ich brauch mal eure Meinung!!

Beitragvon p40p40 » Mi 2. Aug 2017, 09:03

Scorb hat geschrieben:Moin,

der t3 ist meiner Meinung nach eines der Fahrzeuge an dem man am besten schrauben kann. Bei deinem Buget kann man auch einiges machen.
Eines solltest du aber auch nicht vergessen, je nach deinem Wohnort und deinen Vorraussetzungen, Platz zum schrauben Werkzeug kommt da noch einmal einiges an Investitionen dazu. Weiterhin dann dein Lehrgeld für Sachen die du bei Reperaturen falsch gemacht hast.
Daher würde ich bei deiner Planung erst einmal von 100% Werkstatt ausgehen. Gutes Werkzeug ist teuer und im Normalfall gibt es immer etwas was man noch gebrauchen kann um die Reperatur noch fachgerechter aus zu führen. Bei einer gut ausgerüsteten Schrauberwerkstatt kommen schon ein paar tausend Euro an Werkzeug zusammen.
Aber man fängt ja auch nicht bei der Komplettüberhohlung des Antriebsstranges an, sondern ehr beim Reifenwechsel :-)

Gruss
Hinnerk

Als ich mit meinen T3 gekauft habe , gab es auch gleich eine Hebebühne dazu .
Gutes Werkzeug ist nie verkehrt das ist auch kein Geld das verschwindet es wird nur in einen anderen Wertgegenstand umgewandelt !
z..b. Als ich mein erstes Auto für 500DM kaufte gab es 1/2 Jahr später den nächsten Einkauf ein Merke Schutzgasschweisgerät für 2000DM
Das erste Auto ist schon lange weg . Das Schweisgerät steht noch in der Werkstatt . Und hat bei den T3 gute Arbeit geleistet
LG Markus

sash0815
Beiträge: 19
Registriert: Sa 20. Aug 2016, 12:20

Re: Liebe Syncro-Fahrer...ich brauch mal eure Meinung!!

Beitragvon sash0815 » Sa 5. Aug 2017, 07:27

Also meine Erfahrung mit dem T3:

man kann super daran lernen, Autos zu reparieren. Er verzeiht auch mal Fehler bei der Reparatur, wenn man sie ordentlich behebt. Ein Schutzgasschweißgerät ist nie verkehrt. Das Blech ist auch dick genug, dass man auch als nicht ausgebildeter Karosseriebauer etwas daran machen kann.

Auch geht der Bus nicht wirklich richtig kaputt. Bis nach Hause kommt er immer. Zumindest ist das meine Erfahrung mit dem WBX.

Du solltest aber eine ausreichend hohe Garage und unterstellböcke besitzen. Dann gehts auch ohne Hebebühne.

jonibeck
Beiträge: 155
Registriert: Sa 10. Okt 2015, 10:25
Wohnort: Süddeutschland / Nordschweiz

Re: Liebe Syncro-Fahrer...ich brauch mal eure Meinung!!

Beitragvon jonibeck » Do 10. Aug 2017, 08:32

Was das Spezialwerkzeug angeht, für die meisten der Reparaturen hat mir ein ordentlicher Steckschlüsselsatz (absolute Empfehlung: Proxxon 23040 Komplett-Steckschlüsselsatz 1/4 Zoll + 1/2 Zoll, 56-teilig) gereicht. Ab und zu braucht man noch ein paar zusätzlich Maulschlüssel (auch hier, Proxxon 23800 Doppel-Maulschlüsselsatz oder Proxxon 23821 Slim Line Ring-Maulschlüsselsatz) oder einen größeren Inbus. Hier ist mein Motto, das kaufen / leihen was ich gerade brauch. Gut ist, wenn man ne kooperative KFZ Werkstatt in der Nähe hat, die einem gern mal Werkzeug ausborgt und bei verschiedenen Arbeiten (Lager aus / einpressen) behilflich ist. Die freuen sich dann oft auch über nen kleinen Beitrag in ihre Kaffeeekasse, wodurch man beim nächsten mal eher wieder Werkzeug bekommt. Ist natürlich aber auch immer wieder die Frage, wie weit man von der nächsten Werkstatt entfernt wohnt/schraubt.


Zurück zu „Plauderecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste